Edu-ID

Mit der Edu-ID steht eine Lösung zur Verfügung, die größte Datensparsamkeit und absolute Transparenz garantiert. Edu-ID erlaubt die komfortable Authentifizierung als Schüler oder Lehrkraft bei Apps und Portalen, die die Zugehörigkeit zum Bildungswesen voraussetzen. Die Edu-ID ist anonymisiert und hat eine begrenzte Gültigkeitsdauer. Damit schließt Edu-ID die Profilierung der Nutzer durch portalübergreifendes Tracking von vornherein aus.

Small-Data-Authentifizierung für das Bildungssystem

Die wachsende Zahl von Apps und Portalen für das Bildungswesen versprechen nur einen Mehrwert, wenn einfache und datensparsame Authentifizierungsmethoden zur Verfügung stehen. Klassische Single-Sign-On-Authentifizierungen wie Shibboleth oder oauth übermitteln in der Regel wesentlich mehr personenbezogene Daten als nötig. Welche Daten übermittelt werden und ob diese im Geltungsbereich des deutschen Datenrechts bleiben ist für Nutzer völlig intransparent.

Mit der Edu-ID steht eine Lösung zur Verfügung, die größte Datensparsamkeit und absolute Transparenz garantiert. Edu-ID erlaubt die komfortable Authentifizierung als Schüler oder Lehrkraft bei Apps und Portalen, die die Zugehörigkeit zum Bildungswesen voraussetzen, bzw. darauf basierend Vergünstigungen anbieten. Eine angeforderte Edu-ID ist anonymisiert und hat eine begrenzte Gültigkeitsdauer. Damit schließt Edu-ID die Profilierung der Nutzer durch portalübergreifendes Tracking von vornherein aus und ist somit datenschutzrechtlich absolut unbedenklich.

Um Identitäten zu verifizieren greift Edu-ID auf zertifizierte Systeme zu, die zuverlässig Identitäten im Bildungswesen klären können zu. Das können Online-Distributionen der Medienzentren, Lernmanagementsysteme, Schulverwaltungsprogramme, etc. sein. Datenschutzrechtlich bedenkliche zentrale ID-Datenbanken sind daher nicht notwendig.